galerie

Die Kunst ist eine Metapher für das Unsterbliche.
– Prof. Ernst Fuchs

at (Angelika Toma)

Mit sechs Jahren begann ich zu malen, mit zwölf besuchte ich vier Jahre die staatliche Malschule im sozialistisch-kommunistisch geprägten System in der Ceausescu Ära in Rumänien. 1985 mit 27 Jahren verließ ich meine Heimat mit Familie und drei Kindern. Jahre später erfuhr ich die Freiheit der Kunst und den Ausdruck des Unbewussten. Das Tauchen in “innere Welten“ und das “Flüchten“ aus realen Existenzen macht das Schöpferische so wertvoll.

Das Studium der Malerei und Grafik, Grafik- und Fotodesign untermauerte mein Kunstverständnis. Zwölf Jahre war ich in der Erwachsenenbildung tätig, danach gründete ich eine Werbeagentur mit Kunstgalerie in Bochum und hatte eigene Ausstellungen in Deutschland, Holland, Belgien und New York. Zwei meiner Bilder wurden für die AIDS Stiftung von Hape Kerkeling versteigert.

2012 bin ich nach 27 Jahre in der BRD von Bochum nach Oberösterreich gezogen, um bei meiner Mutter zu sein und sie zu pflegen. Heute lebe und arbeite ich auf dem Gmundnerberg. – Als alleinerziehende Mutter von drei Kindern und Art Director der eigenen Werbeagentur konnte ich mich nicht ganz der Kunst widmen, der Malerei, der Fotografie und des Schreibens, bin allerdings stetig dabei geblieben, dafür kann ich heute meine ganze Lebenserfahrung und Lebensenergie darin einfließen lassen und meine “Handschrift” als Künstlerin finden. – Die Natur und die Menschen sind überwiegend Themen meines Werkes. In den Blumenbilder versuche ich ihre Schönheit, die Perfektion der Natur festzuhalten. Bilder wie die “Baumrinde” ist ein abstrakter Zugang zur Natur.

Jahrzehntelang war ich weltweit auf Kunstmessen, in Galerien und in Ausstellungen unterwegs, in Köln, Düsseldorf, Berlin, Leipzig, Wien, Paris, London, Barcelona, Rio und New York. Damit wurde die Basis für ein besseres, vielfältigeres Verständnis für die Bildende Kunst gelegt.

(Titel, Technik, Maße, Entstehungsjahr eines Bildes erscheinen durch das Auswählen eines Fotos. Preise nur auf Anfrage, auch Prints auf Leinwand oder Fotopapier möglich.)

Menschen sind immer wieder ein beliebtes Thema für mich. An Portraits wagte ich mich lange Zeit nicht, “Wolfgang” und “Luc” sind meine ersten Ölportraits, gemalt Juli 2021.

Eine neue Serie ist “Der Blick in den Himmel”. Der Blick nach oben in die Unendlichkeit und die Dreidimensionalität beschäftigt mich in diesem Bildern.

In meinen früheren abstrakten Arbeiten verwendete ich runde Formen. – Eine andere neue Serie sind Blumen auf runden Leinwänden, das Runde symbolisierend die Einheit, das Vollkommene und den Himmel.

Die Perfektion der Natur, die Landschaft, die Schönheit der Bäume, die Farbigkeit der Blumen und deren Vergänglichkeit sind immer wieder Themen meines Schaffens.